Einsatzkleidung


Seit 1994 tragen alle Einsatzkräfte der Feuerwehr Norderstedt Schutzkleidung aus Nomex. Im März 2003 wurde die neue Version des Norderstedter Schutzanzuges ausgeliefert. Zum Schutz gegen Flammen, leichte Chemikalien und statische Aufladung besteht der Anzug aus einer Kombination mehrerer Stoffe, wie Nomex und Aramid. Im Gegensatz zu der alten Kleidung ist sie mit einer Mebrane ausgestattet, die Feuchtigkeit von innen nach aussen lässt, Hitze und Nässe jedoch nur langsam eindringen lässt. Mit dieser Schutzkleidung nach HuPF und EN 469 sind wir gegen Hitze, Kälte, Nässe und Verletzungen besonders gut geschütz. Leider ist diese Kleidung auch deutlich schwerer und wärmer als der Vorgänger. Da die Kleidung unter dem Einsatzanzug den Schweiss nicht abgibt und nach aussen befördert, sondern aufsaugt, ist bei Einsätzen im Sommer zwar nicht die Schutzkleidung schweissdurchnässt, dafür aber die Privatkleidung darunter.
Die Schutzkleidung, die von 1994 bis 2003 getragen wurde, dient jetzt als Reserveschutzanzug.
Zur Einsatzschutzbekleidung gehört natürlich auch noch ein Helm. Hier wird in Friedrichsgabe von Nicht-Atemschutzgeräteträgern der altbewährte Feuerwehrhelm getragen. Da dieser jedoch für Innenangriffe nicht mehr zulässig ist, wurden alle Norderstedter Atemschutzgeräteträger (kurz PA-Träger) mit dem Schuberth F210 ausgestattet. Für Atemschutzgeräteträger, die auch unter Chemikalienschutzanzug (CSA) zum Einsatz kommen, werden Bullard H3000 beschafft, da der Schubert-Helm sich unter diesen Bedingungen nicht bewährt hat.

Schuberth F210

Bullard H3000

Handschuhe dürfen natürlich auch nicht fehlen. Hier sind Nomex-Handschuhe von verschiedenen Herstellern in Gebrauch, am verbreitetesten sind die der Firma Seiz.
Die Schutzstiefel kommen von der Firma Haix. Das Modell Florian Europe ist wasserabweisend, mit Stahlkappe und durchtrittsicherer Sohle.

Für den Atemschutzeinsatz wird diese Ausrüstung noch erweitert. Das Überdruck-Atemschutzgerät besteht aus einem Tragegestell mit einer 6 l/300 bar Atemluftflasche und der Atemschutzmaske.
Weiterhin noch ein Rettungsmesser, Lampe, Funkgerät, Fangleine, Breitgurt und Axt. Die komplette Ausrüstung wiegt über 30 Kilo.

Damit auch wirklich kein Millimeter Haut ungeschütz ist, besitzen alle PA-Träger eine Flammschutzhaube aus Nomex, die Ohren und Hals abdeckt.


Funktionsträger sind an der Schutzkleidung durch farbige Koller und am Helm gekennzeichnet:

Feuerwehrleute


Die meisten Feuerwehrleute tragen einen roten Koller mit der Rückenaufschrift "FEUERWEHR NORDERSTEDT".
Am Helm ist die Nummer der Feuerwache, von der er/sie kommt, angebracht, für Friedrichsgabe ist das die 4. Atemschutzgeräte-Träger sind an einem A auf dem Helm zu erkennen, wer zusätzlich eine Ausbildung für Langzeitatemschutzgeräte (Regenerationsgeräte mit einer Einsatzdauer von bis zu 4 Stunden) absolviert hat, ist an einem L zu erkennen.

Feuerwehrleute in der Ausbildung


Feuerwehrleute, die ihre zweijährige Truppmann-Ausbildung noch nicht abgeschlossen haben, tragen keinen Koller, sondern nur ein Rückenschild mit der Aufschrift "FEUERWEHR".
Am Helm ist wieder die Nummer der Feuerwache angebracht.

Rettungsassistenten


Feuerwehrleute, die eine Ausbildung zum Rettungsassistenten haben, tragen unter dem Schriftzug "FEUERWEHR NORDERSTEDT" noch die Aufschrift "RETTUNGSASSISTENT".

Gruppenführer


Gruppenführer tragen einen weiss/dunkelroten Koller mit der Rückenaufschrift "FEUERWEHR NORDERSTEDT GRUPPENFÜHRER".
Am Helm ist seitlich je ein roter Streifen angebracht. Stellvertretende Gruppenführer haben auch einen roten Streifen, tragen jedoch den normalen roten Koller.

Zugführer


Zugführer tragen einen dunkelrot/weissen Koller mit der Rückenaufschrift "FEUERWEHR NORDERSTEDT ZUGFÜHRER".
Am Helm sind seitlich je zwei rote Streifen angebracht.

Wehrführer


Der Ortswehrführer und sein Stellvertreter tragen einen weissen Koller mit der Rückenaufschrift "FEUERWEHR NORDERSTEDT EINSATZFÜHRUNG".
Am Helm ist bei beiden umlaufend ein roter Streifen angebracht.

Gemeindewehrführer


Der Norderstedter Gemeindewehrführer und sein Stellvertreter tragen einen gelben Koller mit der Rückenaufschrift "FEUERWEHR NORDERSTEDT EINSATZLEITUNG".
Am Helm sind auch sie an einem umlaufenden roten Streifen erkennbar.