"Hier Leitstelle Holstein, kommen"

Seit Januar 2004 werden alle Feuerwehren und der Rettungsdienst im Kreis Segeberg, und in den Jahren 2007-2012 in der kreisfreien Stadt Neumünster, durch die Leitstelle Holstein in Norderstedt alarmiert. Sie ist nicht Teil der freiwilligen Feuerwehr, sondern wird von der Stadt Norderstedt, Amt für Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz als Dienstleistung für den Kreis Segeberg betrieben. Bis dahin gab es im Kreis Segeberg zwei Leitstellen: Eine in Norderstedt für die Stadt Norderstedt und eine in Bad Segeberg für den Rest des Kreises.

Die Leitstelle in der Feuerwache am Stonsdorfer Weg ist rund um die Uhr mit zwei oder drei Feuerwehrmännern, die als Disponenten bei der Stadt Norderstedt angestellt sind, besetzt. Hier werden alle Notrufe angenommen und Feuerwehr und Rettungsdienst für den Kreis Segeberg alarmiert.

Wichtig: Wer in Norderstedt den Notruf 112 wählt, erreicht zuerst die Feuerwehr Hamburg. Seit Jahren versichert die Telekom, Anrufer aus Norderstedt können bald direkt nach Norderstedt geleitet werden, doch es hat sich bis heute nichts getan. So muss der Disponent in Hamburg erst den Einsatzort erfragen und dann den Anrufer zur Leitstelle in Norderstedt durchstellen.
Deshalb: Wenn Sie in Norderstedt die Feuerwehr oder den Rettungsdienst benötigen, wählen Sie immer den Notruf 112 und sagen Sie dem Disponenten sofort: "Ich rufe aus Norderstedt an". Dann werden Sie umgehend zur Rettungsleitstelle in Norderstedt durchgestellt.

Kunden des Norderstedter Telefonanbieters wilhelm.tel erreichen unter dem Notruf 112 sofort die Feuerwehr Norderstedt. Dem Disponenten wird dann auch die Telefonnummer des Anrufers auf einem Display angezeigt, so dass er bei einer Unterbrechung der Verbindung umgehend zurückrufen oder innerhalb kürzester Zeit der Standort des Telefons ausfindig machen kann.

Der Rettungsdienst in Norderstedt wird überwiegend vom privaten KBA-Rettungsdienst betrieben, im restlichen Kreisgebiet unterhält das DRK sechs Rettungswachen, die Firma ASG eine Rettungswache.